Versicherungen sind generell für alle Menschen wichtig. Nicht aber jede Versicherung ist für jede Situation im Leben geeignet. So benötigen vor allem Alleinstehende andere Verträge als Familien. Wer sich vor Abschluss des Vertrages gut informiert, kann viel Ärger und Geld sparen.
Wenn Nachwuchs erwartet wird, dann sollten Eltern über einen zusätzlichen Schutz für die ganze Familie nachdenken. So sicher eine passende Risikolebensversicherung die Angehörigen im Fall des Todes finanziell ab. Mit der passenden Berufsunfähigkeitsversicherung können sich die Versichertem gegen lange Verdienstausfälle durch Krankheit oder Unfälle schützen. Wer ein Eigenheim besitzt, der sollte auf die Wohngebäudeversicherung keinesfalls verzichten. Als Zusatz dazu empfiehlt sich der Abschluss einer speziellen Elementarschadenversicherung als wichtige Versicherung.

Die Krankenversicherung

Jeder Bundesbürger muss privat oder gesetzlich krankenversichert sein. Das ist staatlich vorgeschrieben. Für die meisten Bürger in Deutschland ist die gesetzliche Krankenversicherung sinnvoller. Bei einer privaten Versicherung nämlich steigen die Beiträge mit dem Alter oftmals stark an. Daher sollten sich die Menschen nur dann privat versichern, wenn sie sicher sind, die Beiträge auf lange Sicht bezahlen zu können. Wer keine Krankenversicherung besitzt, wird nur im Notfall beim Arzt behandelt.
Alle gesetzlich Versicherten haben den gleichen Anspruch auf Versorgung, wenn sie krank sind – egal, wie oft sie jeden Monat in die Versicherung einbezahlen. Die Höhe der Beiträge wird generell nach dem Einkommen berechnet. Nach dem geltenden „Solidaritätsprinzip“ der Versicherungen zahlen daher gut Verdienende mehr ein als solche Menschen mit geringem Einkommen und Gesunde gleich viel wie Erkrankte. So tragen alle Versicherten zusammen ein persönliches Risiko des Verdienstausfalls und die Beiträge der Versorgung im Falle einer Krankheit.

Die Haftpflichtversicherung

Die private Haftpflicht ist eine der bedeutendsten Versicherungen. Diese kann die Menschen vor existenzbedrohenden Kosten bewahren, etwa wenn ein Mensch durch dessen Schuld zu Schaden kommt. Eine Privathaftpflichtversicherung ist deshalb für jeden ein Muss. Nicht jede Person benötigt dabei einen eigenen Vertrag. Viele Menschen sind über einen Familientarif des Partners oder der Eltern versichert.
Eine private Haftpflichtversicherung ist generell unverzichtbar, denn diese kümmert sich um Schäden, die eine Person verursacht. Bei größeren Schäden diese die Menschen vor dem finanziellen Ruin schützen.
Eine Privathaftpflichtversicherung zahlt für verschiedene Schadensarten. Dies sind die Personen-, Vermögens- und Sachschäden.

Die Wohngebäudeversicherung

Die Wohngebäudeversicherung bewahrt den Besitzer eines Hauses vor finanziellen Folgen eines Schadens. Hierbei ist das gesamte Gebäude einschließlich aller verbauten Gegenstände versichert. In aller Regel sind die Schäden durch verschiedene Gefahren abgedeckt. Dazu gehört ein Feuerschaden. Nach einem Brand bezahlt die Wohngebäudeversicherung. Zudem gibt es einen Schadenersatz für Kosten, welche durch Ruß und Löschwasser entstehen.
Versichert sind ebenfalls Blitzschlag, Implosion oder Explosion. Solche Ereignisse können am Objekt einen Totalschaden verursachen.
In der Wohngebäudeversicherung sind zudem Schäden durch Sturm ab einer Windstärke 8 und Hagelschäden versichert.
Bei Sturmschäden am Dach ist vor allem Windstärke 8 entscheidend. In diesem Fall wird ein neues Dach bezahlt oder die Versicherung finanziert die Reparatur des bestehenden. Bei Hagelschäden bezahlt die Wohngebäudeversicherung unabhängig von der Windstärke.
Jede Person, der also eine Immobilie besitzt, sollte für das Haus oder für die Wohnung eine Wohngebäudeversicherung abschließen. Diese sichert gegen Schäden durch Hagel, Sturm, Feuer und Blitzschlag.


Warning: A non-numeric value encountered in /home/customer/www/getwellness.ch/public_html/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 1008