Gerade nach einen stressigen Arbeitsalltag ist es oft schwer sich zu entspannen. In diesem Fall kann ein Saunagang wahre Wunder helfen. Er ist nicht nur wohltuend für den Körper, sondern auch sehr entspannend für die Seele.Falls Sie weitere Tipps und Informationen benötigen, besuchen Sie einfach unser Portal unter: https://sauna-portal.com/sauna-portal-buch.html

Der Mensch kommt zur Ruhe und kann endlich mal wieder richtig abspannen. Zudem ist ein Saunagang auch noch ein wahres Wundermittel gegen Erkältungskrankheiten und stärkt das Immunsystem nachweislich.

Trotzdem ist es auch so, dass durch den Gang in die Sauna der Körper auch belastet wird. Hier müssen verschiedene Regeln eingehalten werden, damit ein Saunagang wirklich zur Entspannung führt. Welche das sind, erfahren Sie unter folgenden Punkten.

 

Tipp 1: Die Vorbereitung ist sehr wichtig

Es ist wichtig, bevor Sie sich optimal in der Sauna entspannen können, dass Sie die wichtigen Utensilien vorher vorbereiten. Dies sind in der Regel ein Badehandtuch, mehrere kleine Handtücher, Schuhe und auch einen Bademantel.

Sie sollten sich außerdem im Klaren sein, dass Sie mindestens zwei Stunden benötigen, um sich zu entspannen. Deshalb sollten Sie diese Zeit auch immer vorher einplanen. Auch, sollten Sie vor dem Saunagang zusätzliche Belastungen meiden.

Dies kann zum Beispiel eine fettige Mahlzeit sein. Aber trotzdem sollten Sie eine Kleinigkeit gegessen haben. Danach sollten Sie eine halbe Stunde warten, bis Sie in die Sauna gehen.

 

Tipp 2: Bevor Sie in die Sauna gehen, bitte Duschen

Gerade im Winter ist es sehr wichtig, dass Sie sich vor dem Saunagang duschen. Denn oft ist man verfroren und verkühlt. Es ist deshalb sinnvoll sich vorher warm zu duschen, um die Temperatur auszugleichen. Außerdem sollten Sie schon aus hygienischen Gründen eine kurze Dusche nehmen.

Es ist vor allem sehr wichtig, dass Sie sich nach der Dusche abtrocknen. Denn durch die Feuchtigkeit auf der Haut, kann diese nicht schwitzen. Auch die Füße müssen vor dem Saunagang warm sein. Darauf sollten Sie bei einen entspannten Saunagang Wert legen.

 

Tipp 3: Erst hinlegen und später sitzen

Eine richtige Haltung des Körpers dient ebenfalls der Entspannung. Hier haben viele Menschen verschiedene Ansichten. Es ist aber ratsam, wenn Sie als Erstes auf dem Rücken liegen und die Beine anwinkeln. Erst kurz bevor Sie aus der Sauna gehen, können Sie sich noch einmal hinsetzen.

Sie entspannen dann am Besten, wenn Sie den Körper leicht nach vorne beugen und den Kopf ebenfalls nach vorne neigen. Zudem sollten Sie sich mit den Armen abstützen. Diese legen Sie am Besten auf die Knie.

 

Tipp 4: Trinken ist sehr wichtig

Es ist für einen entspannten Saunagang sehr wichtig, dass Sie ausreichend Trinken. Sie müssen nämlich den Flüssigkeitsverlust ausgleichen, den Sie beim Schwitzen verlieren. Hierzu ist Wasser sehr gut geeignet. Es ist auch möglich eine leckere Saftschorle zu trinken.

Alkohol ist in jedem Fall verboten, da er den Kreislauf belastet und sollte auf keinen Fall getrunken werden.


Warning: A non-numeric value encountered in /home/customer/www/getwellness.ch/public_html/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 1008