Wer seine Immobilie verkaufen möchte, sieht sich der Frage gegenübergestellt, ob man den Verkauf selbst abwickeln oder ob ein Immobilienmakler dazu beauftragt werden soll. Auch wenn der Verkaufsprozess im ersten Moment einfach erscheint und der Immobilienmarkt gerade auf Online-Plattformen es einem zuweilen einfach macht einen passenden Käufer zu finden, gibt es bei einem Verkauf der eigenen Immobilie einiges zu beachten. Hier sind fünf gute Gründe, die dafür sprechen einen Immobilienmakler mit einzubeziehen.

1. Fachkompetenz verbunden mit persönlicher Beratung und Betreuung

Ein Immobilienverkauf gehört für die meisten nicht zum Alltagsgeschäft, und auch wer bereits in der Vergangenheit einen Kauf oder Verkauf getätigt hat, ist nicht immer auf dem neuesten Wissensstand. Ein kompetenter Immobilienmakler berät individuell zum Objekt, dabei aber gleichzeitig mit den neuesten Standards. Ziel ist schließlich, die Immobilie zum bestmöglichen Preis an einen passenden Käufer zu verkaufen. Ein Makler ist in der Lage, das Potenzial der Immobilie ideal zu ermitteln, da er bestens über die Marktlage und die Zielgruppe informiert ist.

2. Professionelles Marketing dank der Erfahrung eines Immobilienmaklers

Es gibt verschiedene Wege, eine Immobilie zu vermarkten, aber dennoch verfügt nur ein kompetenter Makler über die entsprechenden Möglichkeiten diese auch alle bestmöglich zu verwenden, damit die passende Zielgruppe für die Immobilie angesprochen wird. Ein Immobilienmakler ist Profi im Erstellen von Exposees und Online-oder Offlineverkaufsaufträgen und weiß, wie professionelle Objektfotos entstehen.

3.Professionell vorbereitete Besichtigungen führen schneller zum Ziel

In vielen Fällen sind mit dem der Verkauf der Immobilie auch Emotionen des Besitzers verbunden. Hier ist der Immobilienmakler eine neutrale und doch vertrauensvolle Person, die zwischen Verkäufer und Kaufinteressenten vermitteln kann. Besonders wichtig ist dies bei Objektbesichtigungen. Gut vorbereitete und professionell geführte Besichtigungen führen bei den Interessenten schneller zu Kaufentscheidungen und damit zum gewünschten Erfolg.

4. Vertragsverhandlungen und Vertragsabschluss auf Nummer sicher dank einem Immobilienmakler als Partner

Ist der passende Käufer gefunden geht es in die entscheidende Phase des Verkaufs. Die letzten Details zum Eigentumsübergang müssen rechtssicher und gesetzeskonform geklärt werden, und auch beim anstehenden Notartermin steht ein Immobilienmakler stets beratend zur Seite.

5. Ein erfolgsorientiertes und faires Gebührenmodell

Die Höhe der Provision, die ein beauftragter Immobilienmakler erhält, ist gesetzlich geregelt und richtet sich nach dem erzielten
Verkaufspreis des Objekts. Somit ist der Auftraggeber stets über die anfallenden Gebühren im Bilde. Die Möglichkeit, die Immobilie zum Bestpreis zu verkaufen mit einem gleichzeitig vergleichbar geringen Aufwand als Verkäufer spricht daher ausdrücklich dafür, den Immobilienverkauf in erfahrende Hände zu geben!


Warning: A non-numeric value encountered in /home/customer/www/getwellness.ch/public_html/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 1008